Es wächst und gedeiht ….

DL-Nordwest wächst weiter. Unser neuester Zuwachs nennt sich NXDN TG20421 und bringt wieder eine neue Betriebsart ins Spiel.

NXDN (NEXEDGE) ist ein von Kenwood und ICOM (IDAS) gemeinsam entwickelter Bündelfunkstandard, der natürlich auch von uns Funkamateuren genutzt werden kann. Hierzu haben wir einen weiteren Reflektor erstellt und mit DL-Nordwest verbunden.

Wer also ein solches NXDN Gerät sein eigen nennt oder auch mal den Cross Modus über Pi-Star probieren möchte ist hier richtig. Falls die Nummer TG20421 bei euch noch nicht auftaucht – einmal kurz Update machen, dann sollte die TG in der Liste stehen.

Wie das mit dem Cross-Mode funktioniert haben wir unter Tipps & Tricks ja schon mal erklärt. (Cross Mode mit Pi-Star). Viel Spaß beim experimentieren.

Übrigens das im Dashboard (9V1LH.spdns.org:8087) die Rufzeichen nicht korrekt angezeigt werden ist normal – die „echten NXDN´ler“ haben eine passende Nummer beantragt. Hier geht es aber nur um die Anzeige, die Funktion ist hiervon nicht betroffen.

73 de Bernd & Stephan

Neuer Europa Reflektor

Nach vier erfolgreichen Jahren DL-Nordwest haben wir uns Gedanken gemacht den regionalen Bereich vom Namen her zu erweitern und in die internationale Namensgebung vorzudringen.

So haben wir das Projekt „Europe“ begonnen. Es wurde ein YSF Raum sowie ein XLX Raum erstellt und diese miteinander verbunden. Auch hier wurde im XLX Raum eine Echo-Funktion implementiert.

Als erstes den Europe-YSF (06975) und als zweites den XLX422 (45165). C4FM ist also in beiden Räumen möglich. D-Star und DMR zusätzlich vom XLX Raum, hier werden die Modulationsarten dann natürlich auch wieder transcodiert, so dass ein Gespräch der verschiedenen Teilnehmer untereinander möglich ist. Modul (E) steht hier für Europa.

Das Dashboard für YSF findet ihr unter europe-YSF.spdns.eu:81 und das für den XLX seht ihr unter XLX422.spdns.eu:82

Wir wünschen euch viele nette QSO´s und nette Kontakte in den Räumen.

Ferner sind zwei zusätzliche Module für den OV Ammerland (G) und den Distrikt Nordsee (I) als Treffpunkte eingerichtet.

73 de Bernd & Stephan

Neue Echo Funktion im XLX Reflektor

Wir haben mal wieder ein wenig gebastelt. Als einer der ersten XLX Reflektoren bietet DL-Nordwest XLX421 jetzt neu im Modul X eine Echo Funktion an.

Bisher musste man immer zu dem YSF Parrot oder DMR wechseln oder mit Zweitgerät sich selber ab zu hören und damit andere User zu nerven. Dieser Modulationstest ist jetzt im Modul X in C4FM, DMR oder auch D-Star möglich ohne das Modul zu wechseln. Wir wünschen euch viel Spass beim experimentieren.

Update YSF Reflektoren

Durch ein Systemweites Update aller YSF Reflektoren hat sich folgende Änderung ergeben.

Alle Reflektoren haben einen Bindestrich dazu bekommen, damit sie auch am FT-70 korrekt angezeigt werden. Also bitte setzt als Default Reflektor jetzt neu

DE-DL-Nordwest dann ist wieder alles beim alten. Gerade beim MMDVM sieht man ja nicht sofort wenn die Verbindung weg ist, man wundert sich nur das nichts los ist.

Bleiben wir in Verbindung — 73 de Bernd DK5BS

Update Mikrofon Verbot

Information von der Homepage des DARC e.V.

Also ganz klar noch mal der Hinweis für Niedersachsen – Private Nutzung weiterhin verboten!!

Bereits vier Länder setzen das so genannte „Mikrofonverbot“ aus, zwei weitere verzichten auf Kontrollen. Nunmehr haben auch Mecklenburg-Vorpommern als drittes und Niedersachsen als viertes Bundesland veröffentlicht, dass Sie von der „großen Lösung“ nach § 46 Abs. 2 StVO Gebrauch gemacht haben. Bayern und Hessen setzen die Kontrollen aus. Bayern setzt Kontrollen wie bereits zuvor Hessen aus, setzt sich aber weiter für eine bundeseinheitliche Lösung ein.
Dem RTA liegt nunmehr die Bestätigung aus Mecklenburg-Vorpommern vor, dass das Mikrofonverbot auch in diesem Bundesland gemäß § 46 Abs. 2 StVO ausgesetzt wird. Ebenso ist Niedersachsen verfahren, jedoch (vorläufig) nur bis zum 31.01.2021. Das Verkehrsministerium Bayern hat – nachdem es als erstes Bundesland die Unterstützung des Anliegens des RTA zur Verlängerung der Mikrofonverbote ausgesprochen hatte – der Lösung in Hessen entsprechend, Kontrollen des geltenden Verbots bis zum 31.01.2021, ausgesetzt.

Damit ergibt sich aktuell folgende Situation für die Nutzung von Mikrofonen durch Funkdienste:
§ 46 Abs. 2 StVO durch Ausnahmeregelung verlängert bis zum 31.01.2021: Niedersachsen nur für gewerbliche Nutzung, keine Ausnahme für Amateurfunk
§ 46 Abs. 2 StVO Ausnahmeregelung verlängert bis zum 30.06.2021: Baden-Württemberg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein.
Nochmals bittet der RTA die übrigen Bundesländer sich diesem Beispiel vollständig anzuschließen.
Aussetzung der Kontrollen des bestehenden Verbots (nachfolgende Hinweise unbedingt beachten): Bayern und Hessen.

Nochmals zur Klarstellung: In allen Bundesländern, von denen bis dato keine Rückmeldung vorliegt bzw. bekannt ist, ist anzunehmen, dass diese bis dato keine Entscheidung zur Aussetzung des „Mikrofonverbots“ getroffen haben. Die Nutzung des Mikrofons durch den Fahrer stellt dort daher eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann. Käme es während der Nutzung eines Mikrofons zu einem Unfall, könnte der Versicherungsschutz eingeschränkt, ja sogar insgesamt gefährdet sein, wenn das Unfallereignis hierauf ursächlich beruhen würde. Nichts anderes dürfte bis dato in Hessen und Bayern gelten, weil hier „lediglich“ die Anweisung besteht, von Kontrollen der Nutzung bis zum 31.01.2021 Abstand zu nehmen. Das Nutzungsverbot gemäß StVO gilt daher dennoch. Allein in denjenigen Ländern, die eine Ausnahmegenehmigung gemäß § 46 Abs. 2 StVO erteilt haben, besteht zurzeit definitiv kein Problem für die Nutzung eines Mikrofons ohne Freisprechanlage. „Der RTA und der Vorstand des DARC bleiben für alle Funkdienste am Ball“, erklärt deren Vorsitzender Christian Entsfellner, DL3MBG. Alle interessierten Kreise und Funkamateure, bittet der Vorstand zur besseren Koordination und Entlastung der Behörden gerade in der aktuellen Situation von Einzelanfragen Abstand zu nehmen. Änderungen bzw. Updates werden zeitnah zur Verfügung gestellt. „Wer auf anderem Wege dennoch Informationen erhält oder erhalten hat, möge uns diese bitte zur Verfügung stellen“, gibt DL3MBG mit auf den Weg. Der RTA bedankt sich ganz herzlich für die Mithilfe bei DV B, Peter Meßthaler, DG4NBI, und beim juristischen Berater des RTA, Bertram Heßler, DG2FDE. Darüber berichtet der Vorstand des DARC e.V.

ICOM Bilderaustausch

Das D-STAR Protokoll bietet noch viel mehr als nur den reinen Sprechfunk: Parallel zur Sprache werden hier z.B. Informationen wie das eigene Rufzeichen und einem frei wählbaren Statustext übertragen. Mit der für Android und iOS erhältlichen ICOM App RS-MS1 lassen sich aber ebenfalls Bilder und Texte versenden und empfangen. Mehr dazu zu einem späteren Zeitpunkt in einem gesonderten Beitrag.

Wer damit einmal experimentieren möchte findet ab jetzt auf XLX421 Modul E Gleichgesinnte. In diesem Modul sind auch bereits weitere XLX-Server angebunden.

Abschaltung der Reflektoren

Keine Panik – Die Überschrift klingt schlimmer als es ist. Im DMR Brandmeister Netz hat man sich dazu entschieden die bestehenden Reflektoren spätestens zum Jahresende 2020 abzuschalten. Zur Begründung sagt man das es sowieso ein Talkgroup basiertes Netz ist und es nur dazu gedacht war am Anfang den DMR+ Wechselwilligen den Einstieg zu erleichtern. Vor allem aber gibt es wohl Probleme mit den Ländern deren MCC (mobiler Ländercode) mit einer 4 beginnt und es hier zu Kollisionen kommt.

Es gibt aber ja für jeden Reflektor auch eine dazugehörige Talkgroup die man sich unter BM262.de heraus suchen kann. Also beim nächsten ändern eures Codeplug hier mal die Reflektoren raus und ersatzweise die TG´s eintragen.